Ricardo Kienitz

Dr. rer. nat. Ricardo Kienitz

Arzt am Epilepsiezentrum Frankfurt Rhein-Main

Ich bin bei Frankfurt aufgewachsen und habe dort Medizin studiert. Teile meines Studiums habe ich in Puebla (Mexiko) und London verbracht. Hauptmotivation für das Medizinstudium war die einmalige Kombination aus wissenschaftlichem Arbeiten und der praktischen Anwendung von wissenschaftlichen Erkenntnissen am Menschen.

Im Medizinstudium fand ich die Komplexität und Funktionsweise des Gehirns und Nervensystems besonders interessant – insbesondere auch weil kein anderes Organ uns als Menschen so existentiell beeinflusst. Das war auch einer der Gründe, weshalb ich im Nebenstudium Philosophie studierte.

Da die grundlegende Aktivität von Nervenzellen elektrisch abläuft und somit direkt vor allem neurophysiologischen Methoden zugänglich ist, habe ich mich in meiner Promotion am Ernst Strüngmann Institut experimentell mit neuronalen Rhythmen im visuellen Kortex und deren Zusammenhang zu Kognition beschäftigt.

 

Beruf

Klinisch arbeite ich als Arzt am Epilepsiezentrum Frankfurt Rhein-Main (Universitätsklinikum Frankfurt). Die Epilepsie – eine der schwerwiegendsten neurologischen Erkrankungen – ist in ihrer Diagnostik auf engste mit der Neurophysiologie verknüpft und ermöglicht neben der klinischen Tätigkeit herausragende Möglichkeiten für Forschung.

 

JKN

Die Neurophysiologie stellt eine der integralen und spannendsten Methoden dar, neuronale (und muskuläre) Aktivität direkt zu untersuchen. Somit bietet sie einen Weg, die Funktionsweise und Pathologien des Nervensystems und Gehirns besser zu verstehen. Mit den Jungen Klinischen Neurophysiologen vernetzen wir junge Kliniker und Forscher, unterstützen junge Kollegen in ihrer Forschung und neurophysiologischen Weiterbildung und vertreten ihre Interessen.


Möchten Sie Kontakt mit mir aufnehmen? Sie erreichen mich unter Ricardo.Kienitz@kgu.de.