JKN-Mini-Fellowship 2021: Bewerbung bis 30. November

Austausch von Methodenwissen und Förderung von Vernetzung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Die JKN und die DGKN setzen einen Schwerpunkt auf die Förderung von Austausch und Vernetzung des klinischen und wissenschaftlichen Nachwuchses. Dazu ist ein sogeanntes Mini-Fellowship-Programm geplant. Die Idee dabei ist, eine Kohorte an „Fellows“ und Standorten zu rekrutieren, die bereits sind, sich vor Ort mit einem kleinen Programm zu engagieren und dann im Gegenzug andere Standorte und Engagierte zu besuchen und kennelernen. Hauptschwerpunkt liegt darauf, Einblick in andere Kliniken und Labore zu bekommen und Methodenaustausch und Networking zu ermöglichen.

Jeder Fellow sollte bereit sein, an seinem Standort ein Programm von 1-2 Tagen auszurichten (Talks, Besuch von Laboren, Netzerk-Events etc.). Die Gestaltung kann sehr individuell abgestimmt und nach persönlichen Interessen erfolgen, gerne auch mit Unterstuetung durch und nach Rücksprache mit anderen JKN-Mitgliedern. Der Schwerpunkt sollte auf den Methoden und Feldern der Neurophysiologie und funktionellen Bildgebung und den Besonderheiten des jeweiligen Standortes liegen.

Geplant ist der Besuch von zwei Standorten pro Jahr plus ein Treffen bei der DGKN-Tagung. Finanziell wird jeder Fellow von der DGKN mit 250 Euro pro Fellow und Standort-Besuch gefördert.

Den Startzeitpunkt des Programms mussten wir coronabedingt nach hinten verschieben. Der erste Besuch ist nun für das Frühling 2021 geplant. Wir werden vor oder nach dem DGKN-Kongress in Frankfurt am Main unsere erste Kohorte starten.

Das Programm in Frankfurt am Main besteht unter anderem aus einem Besuch der Video-EEG-Monitoring-Einheit des Epilepsiezentrums und das MEG-Labor der Goethe-Universität sowie aus interessanten Vorträgen von Grundlagenforschern des Max-Planck-Institituts für Hirnforschung sowie für empirische Ästhetik (jeweils thematisch an Methoden der Neurophysiologie gekoppelt).

Bewerbungen nehmen wir bis 30.11.2020 entgegen. Um dich zu bewerben, schreibe ein Anschreiben mit den Besonderheiten des jeweiligen Standortes.

Bei Fragen melden Sie sich jederzeit bei uns, entweder per E-Mail oder im Chat während der virtuellen DGKN-Tagung im November 2020. Hierzu werden noch Details bekanntgegeben.

Wir freuen uns auf und über Zuschriften.

Nina Merkel

Dr. rer. nat. Nina Merkel

Neuropsychologin

Über mich

Ricardo Kienitz

Dr. Ricardo Kienitz

Arzt am Epilepsiezentrum Frankfurt Rhein-Main

Über mich